Aufgabe: Wahrnehmung ist im Personalmanagement besonders wichtig und muss hin und wieder besonders gefördert und fokussiert werden.

Konzept: Anstelle eines Personalausflugs hat das Team entschieden, sich einen Tag lang der Wahrnehmung im Rebberg zu widmen. Im ganzen Weinberg verteilt sind Posten mit Theorieinputs zum Thema Sensorik sowie allgemeiner und weinspezifischer Wahrnehmung. Praktische Gruppenarbeiten und das kontinuierliche Reflektieren runden die Aufgaben ab.

Ablauf: Nach einer Einleitung und einem Kaffee startet das Team in Gruppen direkt auf den Posten und erlebt die fünf Sinne einmal ganz anders. Nach Reflektionen und theoretische Inputs beflügelt das einfache Mittagessen unter freiem Himmel die Sinne. Am Nachmittag führen die Teilnehmenden mit den gewonnenen Erkenntnissen einige einfache Arbeiten in der Gruppe durch und fördern so den Teamspirit. Bei einer Degustation von Weinen aus dem Rebberg und Partnerkellereien kann das Erlernte aus Sensorik und Wahrnehmung nochmals vertieft und gefestigt werden.

Gruppe: Personalmanagement-Team der Bau-, Verkehrs-, und Energiedirektion des Kantons Bern

Varianten: Je nach Team und Bedürfnissen stehen unterschiedlichste Themen zur Auswahl, zum Beispiel Kultur (und Kulturwandel mit und nebeneinander inkl. Biodiversität), Stress (von Eustress, Distress, Wasserstress bis Physionomie der Rebe) Ernährung (mit oder ohne Rebbau), Veränderungsprozesse (Jahreszeiten, Wetter, Klimawandel, Terroir, Charakter etc.) Nachhaltigkeit (im Weinbau mit Metaphern zur Berufswelt) bis hin zu Kreativität und Innovation (im Weinbau von Erziehungssystemen, Sortenkunde etc. mit Link in den Berufsalltag).

Feedback: „Super Gelegenheit, um mit dem Team was ganz anders zu machen, ohne Leistungsdruck, draussen, nicht kopflastig und mit genügend Zeit, einander anders kennen zu lernen. Merci es war toll!“
Karin Gilgen, Leiterin Personalmanagement, Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern